Karatekas werden aktive Sandmeister ...

Die neue Beachvolleyball-Anlage auf dem Gelände des Skiclubs an der Devesfeldstraße erfreut sich steigender Beliebtheit.

Auch die Mitglieder des Dojo Mijagi der Karate-Abteilung nutzten die Ferienzeit, um gezielt ihren Stand im Sand zu schulen: Auf dem neuen Beachvolleyballfeld  staubte der Sand beim Kampfeinsatz der Junggebliebenen gegen die Jugend...

Trotz vollem Einsatz und viel Spaß freuen sich nun alle wieder auf den Unterricht in den Sporthallen.

 

 

Karate-Training nach Corona wieder gestartet

Nach langer Zeit nimmt das Dojo Mijagi wieder Fahrt auf. Unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften trainieren die Karatekas wieder zu den üblichen Zeiten in der Halle der Elsa-Brandtröm-Schule, Schüttemeyerstraße 60.


Das Team unter Leitung vom Dojoleiter Jörg Mieske war im Corona-Shutdown nicht untätig gewesen: Um ihren Mitgliedern ein Training zu ermöglichen, hatte das Team ein Live-Training über die Plattform Zoom angeboten. Hier stand Organisator und Trainer Fabian Hilgenstöhler als Mentor zur Verfügung. Ziel dieser Trainingseinheiten war, die Karatekas mit Trainingsinhalten zu versorgen. Diese Trainingsinhalte konnten die Teilnehmer ohne Probleme zuhause mitmachen und wurden auch online verbessert.


Braune Gürtel für Trainerassistenten

Anusha Karki (l.) und Noah Hawilie (r) ließen sich von der aktuellen Corona-Lage nicht unterkriegen: Statt dessen legten sie mit großer Ausstrahlung und Perfektion der Techniken ihre Prüfung zum braunen Gürtel ab.
Anusha und Noah unterstützen seit Jahren als lizensierte Trainerassisten nicht nur das Dojo Team, sondern engagieren sich auch für alle Karatekas.

 

Der Vorstand gratuliert ganz herzlich !


 

Da die Sporthallen von der Stadt Rheine z. z noch nicht freigegeben sind, muss das Karate-Training bis auf weiteres ausfallen.  

Bosseltour

Am zweiten Wochenende im März fand die Bosselmeisterschaft 2020 der Junggeliebenen statt. Trotz knapper Besetzung kamen die Athleten bei herrlichem Wetter auf ihre Kosten und ließen die Bosselkugel glühen. In zwei Mannschaften und über eine Strecke von 4,5 km kam es zu erbitterten Kämpfen, die stets mit einer anschließenden Brause gekühlt werden konnten.
Beim späteren Essen resümierte man noch über die ein oder andere Situation auf der Strecke.
Ein toller Tag dank der Organisatoren Barbara und Siggi Lange.

Weihnachtsfeier der Kampfsportgruppe Junggeblieben (Ü40)

Die diesjährige Weihnachtsfeier der Junggebliebenen des Kampfsport Dojo-Mijagi  fand auf der Eistockbahn am Vereinsheim des Skiclubs statt.

 

Nach hartumkämpften Auseinandersetzungen um die Daube und dem zwischenzeitlichen abkühlen der glühenden Eisstöcke ging Helmut Jansmann als klarer Favorit hervor.

 

Beim anschließendem Essen im Uhlenhook ließ man das gesamten Jahr nochmals Revue passieren und plante neben der aktiven Trainingsphase (jeden Mittwoch 19:30 bis 21:30 Uhr in der Elsa-Brändström-Halle) weitere Highlights für das kommende Jahr.

 

 

 



Erfolgreicher Lehrgang bei den kleinen Drachen

 

Das Dojo Mijagi führte Anfang Dezember eine die Prüfung für die Gruppe der kleinen Drachen ab vier Jahren in der Elsa-Brändström-Halle durch. 

 

8 von 15 Kindern fieberten in der Elsa-Halle ihren großen Tag entgegen. Nach einigen Aufwärmspielen begann man mit dem großen Parcour in der gut besetzten Sporthalle. Alle Kinder meisterten die Herausforderungen mit Bravour. Nach einer kurzen Pause zeigten die Kinder, was sie in der Selbstverteidigung und dem deutlichen  “NEIN“ sagen gelernt hatten. Breitensportlehrer Jörg Mieske war mit den Leistungen seiner Kids sehr zufrieden und lobte bei der Ausgabe der Urkunden den tollen sozialen Kontakt untereinander.

 

 

 

 

Informationen zu den kleinen Drachen 

 

Kinder müssen über Spiel und Spaß ihre Bewegung selbst erleben. Bewegung ist die Grundlage für eine gesunde körperliche Entwicklung und eine der wichtigsten Möglichkeiten, vielfältige Sinneserfahrungen zu sammeln. Durch Entwickeln und Erproben eigener Handlungen lernen die Kinder ihre Fähigkeiten kennen und bauen darüber ein positives Selbstkonzept auf.

 

Im Vordergrund stehen Lauf- und Bewegungsspiele, Rollenspiele, die Körperwahrnehmung und Koordination sowie ein motivierender sozialer Austausch. Sie lernen so, ihre Fähigkeiten einzuschätzen und erweitern diese mit der Zeit.

 

Die Kinder können den Stundenverlauf selbst mitgestalten, werden in ihrer Gesamtpersönlichkeit gestärkt, motorisch und koordinativ gefördert und erleben den Spaß an und in der Bewegung ohne Leistungsdruck. Die Betonung von Stärken, und nicht das Herausheben von Schwächen schafft die vertrauensvolle Grundlage und das notwendige Selbstwertgefühl, um sich über diese Erfolge hinaus mit Neuem und Schwierigerem auseinandersetzen zu können.

 

Trainiert wird jeden Freitag in der Elsa-Brändström-Halle in der Zeit von 17:00 bis 18:00 Uhr.

Man kann jederzeit ohne Voranmeldung vorbeischauen.

 

Wir freuen uns auf euch.

 

 

Präventionslehrgang für Kinder zum Neuen Schulstart

Erfolgreicher Präventionslehrgang für Kinder beim Skiclub Nordwest  Rheine 1969 zum Neuen Schulstart

Am vergangenen Wochenende fand in der Elsa-Brändström-Halle ein großer Kinderlehrgang ab fünf Jahren statt. Unter dem Motto “Hier bestimme ich“ führte der Skiclub unter der Leitung von reitensportreferent und Selbstverteidigungslehrer Jörg Mieske einen Präventionslehrgang gegen Mobbing im Grundschulalter durch. 32 Kinder folgten dem Aufruf, um sich motiviert und persönlich gestärkt dem neuen Schulstart zu widmen.

In der Arbeitswelt der Erwachsenen ist Mobbing ein schon lange  bekanntes Phänomen. Aber auch an Schulen kommt es immer wieder vor, dass Kinder von ihren Altersgenossen systematisch drangsaliert und schikaniert werden.

Ob es sich dabei um körperliche oder psychische Erniedrigungsformen handelt – meist trifft es diejenigen, die kleiner oder schwächer, dick oder schüchtern sind oder sich durch sonstige Merkmale (Fehlen von Markenkleidung etc.) von den übrigen Heranwachsenden unterscheiden.

Dies, aber auch die Tatsache, dass unsere Kinder im Alltag in beträchtlichem Maß Hektik, Stress und Leistungsdruck ausgesetzt sind und sich anderswo Ventile suchen, sind die Ursachen für Mobbing.

Den Opfern nützt diese Erklärung erst einmal wenig. Sie haben zu leiden. Die  Folgen: Soziale (Selbst-)Isolation, sinkendes Selbstwertgefühl und dauernde Angstzustände („wann bin ich wieder fällig?“). Damit der Besuch der Schule für den oder die Betroffene nicht irgendwann zum Horrortrip verkommt, sollte frühzeitig interveniert werden.

Hier setzte die Abteilung des Skiclub Nordwest Rheine 1968, an. Es wurden im Rahmen kleiner Rollenspiele typische Mobbing-Situationen nachgestellt. Motivierende Kommunikations- und einfache Selbstverteidigungstechniken ergänzten das Training. Die  Kinder sollten den selbstbewussten Umgang mit Mobbing im Alltag erlernen und für das Thema insgesamt sensibilisiert werden um auch frühzeitig sicher aus der Situation zu gehen so Mieske  

Interessenten sind herzlich zu kommenden Lehrgängen eingeladen,  aber auch zu Schnupperstunden, die jeden Freitag ab 17:00Uhr in der Halle der Elsa-Brändstöm-Schule stattfinden

 

Weitere Informationen zum Thema unter 0152 373 471 12. 

Schulung in Selbstverteidigung für Rettungskräfte

 

Die wachsende Zahl von Übergriffen auf Rettungssanitäter hat  Jörg Mieske auf den Plan gerufen. Auf der Nachfrage vom DRK Niedersachsen schulte er erstmalig ein Team von Rettungskräften im Bereich des Selbstschutzes.

 

Sie kommen, um anderen zu helfen und werden dabei selbst zu Opfern. Denn Rettungskräfte wie Sanitäter sind immer häufiger körperlichen Angriffen ausgesetzt. Häufig sind es alkoholisierte Patienten aber auch Personen die aus unerklärbaren Aggressionen, die Rettungssanitätern gegenüber handgreiflich werden. Aber auch unter Schock reagieren Verletzte ganz anders, als man es vermuten könnte. Überraschende Attacken mit einfachen körperlichen Mitteln abwenden zu können waren Hauptbestandteile der Berufsgruppenschulung.

 

Sie für diese Ausnahmensituationen  Fachgerecht und motivierend zu schulen nahm sich der Selbstverteidigungslehrer und Ausbilder Jörg Mieske (5.Dan) vom Dojo Mijagi des Skiclubs Rheine zur Aufgabe. Der  12-stündige Lehrgang umfasste theoretische Konflikt-Lösungsstrategien, die unter anderen in unterschiedlichen Rollenspielen trainiert wurden. Weiterhin wurden die eigenen Stress- und psychische Belastbarkeitsgrenzen aufgedeckt und erweitert. Des Weiteren wurde Personenschutz und Fixierungstraining durchgeführt und auf das augenscheinliche Einstufen von potenziellem Angreifen trainiert. Nach einer abschließend praktischen Prüfung unter nachgespielte Stresssituation übergab Mieske allen ausgebildeten Absolventen für ihre erfolgreiche Teilnahme eine Lehrgangs-Urkunde.

  

 

Es ist ein großer Ausbildungsbedarf  da und  “längst überfällig“, nannte Mieske den Schritt. "Wenn Sanitäter Einsätze bei Festivals und Fußballspielen oder bei Familienstreitigkeiten fahren, ist immer auch mit einem Aggressionspotential zu rechnen”. Zwar würde der überwiegende Teil der Patienten dankbar für eine medizinische Behandlung sein, "aber schon ein einziger Übergriff  kann ernste Folgen für den Sanitäter haben, der darauf nicht vorbereitet ist.”Mit einem umfangreichen Lehrgangskonzept steht Jörg Mieske auch anderen Ortsverbänden mit seinem Wissen gern zur Seite.

Kampfkunst für Kinder ab vier Jahren

 

Die neu eröffnete Kampfsportabteilung Dojo Mijagi vom Skiclub startet mit einer Anfängergruppe für Kinder ab 4 Jahren.

 

In der Halle der Elsa-Brändström-Schule lernen die jungen Schüler jeden Mittwoch und Freitag in der Zeit von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr mit viele Spaß und Bewegung Teile des Kampfsportes kennen.

 

Dojoleiter und Lehrer Jörg Mieske (5. Dan) und sein Team zeigen motivierend und spielerisch den Kindern die Techniken des Kampfsportes. Kampfsport ist ein hervorragendes Instrument zur Förderung der motorischen Fähigkeiten, die gleichzeitig Spaß macht. Zu den Basisfähigkeiten wie Hüpfen, Rotation von allen Körperachsen und Stärkung von Rumpf- und Beinmuskulatur werden auch Koordination, Konzentration und Reaktionsvermögen geschult.

 

Die Techniken wie Fauststöße, Block- und Abwehrtechniken sowie Fußtechniken werden immer wieder trainiert; anfangs alleine, später dann mit einem Partner. Die Kinder lernen Hände und Füße richtig einzusetzen, ohne den Partner zu berühren, denn Karate wird von dem Grundgedanken getragen, dass zur Selbstverteidigung der Respekt vor dem Partner genauso wichtig ist.

 

Neben dem Kampfsport werden natürlich auch noch Spiele gemacht, um mit viel Spaß das Selbstvertrauen der Kleinen zudem noch zu wecken und das Teamwork zu schulen.

 

Probetraining ist jederzeit ohne Anmeldung möglich.

Bewegungsförderung  und Kampfsport für KInder von vier bis sieben Jahre

In unserer Gruppe  der kleinen Drachen des Dojo Mijagi erhalten die Jüngsten im Alter von vier bis sieben Jahren ein vielseitiges Bewegungsangebot. Sie lernen zusammen ihre Bewegungsfähigkeiten kennen und steigern und lernen auch gegenseitige Rücksichtnahme. Aufgrund der vergangenen Erfahrungen waren immer wieder auch die Eltern erstaunt, wie schnell aus ihren zu Beginn oft ängstlichen und unsicheren Kindern selbstbewusste und selbstsichere kleine Persönlichkeiten geworden sind.

In der geräumigen Turnhalle, die auch viel Platz zum Rennen und Toben bietet, werden abwechslungsreiche Bewegungslandschaften mit immer wieder neuen „Attraktionen“ aufgebaut, bei denen auch Großgeräte kindgerecht genutzt werden können.

Hier können unter Anleitung der erfahrenden lizenzierten Trainern die Kinder kriechen und krabbeln, klettern und rutschen, schaukeln und schwingen, hüpfen und springen und über einen Mini-Schwebebalken balancieren und vieles mehr. Spiele lockern den Betrieb auf und fördern das Gruppengefühl.

Die Gruppe trifft sich freitags von 17:00 bis 18:00 Uhr in der Turnhalle der Elsa-Brändström-Realschule.

 

Neue Kinder sind jederzeit zum „Schnupper-Turnen“ eingeladen.

Nähere Auskünfte beim Breitensportreferent Jörg Mieske, Tel. 05971  8007044.

Das Dojo Mijagi vom Skiclub Rheine bietet an

NEU:

 

Das Dojo Mijagi startet mit einer neuen Gruppe“ der kleine Drache“ für Kinder ab 4 Jahren ins neue Jahr

Die Psychomotorik ist ein ganzheitlicher Ansatz, in dem sich die Kinder über Spiel und Spaß in der Bewegung selbst erleben. Bewegung ist die Grundlage für eine gesunde körperliche Entwicklung und eine der wichtigsten Möglichkeiten, vielfältige Sinneserfahrungen zu sammeln. Durch Entwickeln und Erproben eigener Handlungen lernen die Kinder ihre Fähigkeiten kennen und bauen darüber ein positives Selbstkonzept auf.

Jörg Mieske, Breitensporttrainer und Kampfsportlehrer (5.Dan), leitet mit seinem Team ein abwechslungsreiches Training für die Minis.

Im Vordergrund stehen Lauf- und Bewegungsspiele, Rollenspiele, die Körperwahrnehmung und Koordination sowie ein motivierender Sozialer Austausch.

Sie lernen so ihre Fähigkeiten einzuschätzen und erweitern diese mit der Zeit.

Die Kinder können den Stundenverlauf selbst mitgestalten, werden in ihrer Gesamtpersönlichkeit gestärkt, motorisch und koordinativ gefördert und erleben den Spaß an und in der Bewegung ohne Leistungsdruck.

Die Betonung von Stärken und nicht das Herausheben von Schwächen schafft die vertrauensvolle Grundlage und das notwendige Selbstwertgefühl, um sich über diese Erfolge hinaus mit Neuem und Schwierigerem auseinandersetzen zu können.

NEUE ZEIT : Trainiert wird jetzt jeden Freitag in der Elsa-Brändström-Halle in der Zeit von 17:00 bis 18:00 Uhr.
Man kann jederzeit ohne Voranmeldung vorbeischauen.

 

Information unter : 0152 24 42 70 03

 

 

Ab 40 Gesundheitssport /Fitness / Selbstverteidigung

Koordinationsübungen für Kinder ab 5 Jahren

Spaß und Motivation

Seminare und Lehrgänge für Mädchen und Frauen

Nahkampf und Körperkontrolle

Budokämpfe und Selbstbehauptung

Körperspannung und Konzentration

Berufsbegleitende Lehrgänge

Breitensport und Körperwahrnehmung

 

Trainingszeiten in der Halle der Elsa-Brändström-Halle

an der Schüttemeyerstraße 60

Kinder ab 5 Jahren:

Mittwochs und Freitags 18:00 bis 19:15 Uhr

Jugendliche und Erwachsende

Mittwochs und Freitags 18:00 bis 19:15 Uhr

Ab 40 Jahren

Mittwochs von 19:30 bis 21:15 Uhr

Seminare, Kurse und Lehrgänge

auf Abfrage!

-----------------------------------------------------------------

Ansprechpartner:

Breitensportreferent und Lehrer:

Jörg Mieske : 05971/8007044

Mobil: 01523 734 71 12          

mr.mijagisun@web.de

Trainer Kinder und Jugendliche :

Fabian Hilgenstöhler: 0174 366 62 42

Breitensport /Gesundheitssport ab 40 Jahren:

Stefan Runge : 0175 43 41 628