Am 2. Februar 2019 geht es wieder zur Postwiese !

Aus guter Tradition werden wir auch in diesem Jahr wieder mit allen Clubmitgliedern und Freunden zur Postwiese  nach Winterberg/Neuastenberg fahren und dem Skisport in allen möglichen Variationen nachkommen.

Wir werden keinen Skikurs anbieten, und von daher ist Jeder für sich selbst verantwortlich und sollte seine sportliche Leistung nicht überschätzen.

Die Busfahrt ist für alle Clubmitglieder wie immer kostenlos. Lediglich die möglichen Leihgebühren und Skipässe müssen selber bezahlt werden. Alle Nichtmitglieder zahlen einen Kostenbeitrag von 20 € für die Busfahrt.

Es liegen ab sofort wieder Anmeldelisten mit allen Infos in beiden Clubhäusern aus, in denen Ihr euch verbindlich anmelden könnt.  Oder schreibt eine e-Mail an familie.brueggemann@unitybox.de mit allen Angaben:       

Name/ Alter/ Mitglied oder Nichtmitglied

Für alle die sich noch etwas über das Skigebiet Postwiese-Neuastenberg informieren wollen:

Schaut einfach auf der Homepage nach:  www.postwiese.de

Abfahrt ist um 7:00 Uhr am Skiclub, Devesfeldstr. 20 .  

Die Rückfahrt ist dort um 16.30 Uhr geplant, und wir hoffen so gegen 20.30 Uhr wieder in Rheine zu sein.

 

Anmeldeschluss für die Fahrt ist der 25.01.2019.   Bei späteren Anmeldungen können wir nicht mehr garantieren, dass noch Plätze frei sind, da wir den Bus vorher buchen müssen...und voll ist voll...!

 

 

Falls die Wetterlage uns einen Strich durch die Rechnung macht, werden wir die Fahrt bis zum 30.01.2019 leider absagen müssen. Infos dazu werden dann im Internet und in der Presse bekanntgegeben.

Wichtige Termine in 2019

 

Sonntag,     13. Januar        15:00  Uhr  Skicafé

Samstag,      2. Februar        7:00  Uhr  Fahrt zur Postwiese/Neuastenberg

Sonntag,     10. Februar      15:00  Uhr Skicafé 

Donnerstag, 7. März            20:00 Uhr  Jahreshauptversammlung Hauptverein

Sonntag,     10. März           15:00  Uhr  Skicafé

Mittwoch,     1. Mai              Radtour

 

 

 

Vier neue C-Lizenz-Trainer im Skiclub

 

In den Herbstferien war der Skiclub Rheine gastgebender Verein für die Trainer C-Lizenz-Schulung des Kreises Steinfurt. Unter der Leitung von Doro Teupen erlernten 17 Teilnehmer in einem einwöchigen Kompaktlehrgang viele interessante Übungsinhalte. Auch externe Übungsleite sowie das DFB-Mobil gehörten zu den angebotenen Modulen. Ergänzt wurde der Lehrgang durch Unterricht in Erste-Hilfe-Maßnahmen und Basis-Schiedsrichterwissen.

 

Mit einer schriftlichen Prüfung wurde das erlernte Wissen abgefragt. Zudem war es Prüfungsaufgabe, eine komplette Trainingseinheit für eine D- oder C-Jugend zu erarbeiten und zu präsentieren. Ende November fand dann am Jahnstadion die praktische Prüfung mit zwei Jugendteams aus dem Kreis und zwei vom Skiclub Rheine statt. Alle Teilnehmer haben den Lehrgang erfolgreich abgeschlossen.

 

Am 10. Dezember  erfolgte dann im Skiclub Vereinsheim die feierliche Übergabe der Zeugnisse durch Doro Teupen, Tobias Mensing und Sebastian Bülter (alle FLVW Steinfurt).

Die neuen C-Lizenz-Trainer beim Skiclub sind Marius Gedicke, Lucas Wegmann, Tristan Mersch und Mattis Hohdorf.  

 

Der Skiclub Rheine gratuliert allen Teilnehmern und bedankt sich für einen gut organisierten Lehrgang.

Die neuen C-Trainer v.l.:  Matthis Hohdorf, Marius Gedicke, Tristan Mersch und Lucas Wegmann
Die neuen C-Trainer v.l.: Matthis Hohdorf, Marius Gedicke, Tristan Mersch und Lucas Wegmann

Skiclub beim AOK- Firmenlauf 

Zum zweiten mal nahm der Skiclub am AOK-Firmenlauf teil, diesmal die Laufgruppe um Otto Reeker,  verstärkt um die erste Fußballmannschaft. Wie es sich für Fußballer gehört, brauchten Sie auf halber Strecke  eine Halbzeitpause zur taktischen Besprechung und Flüssigkeitsaufnahme ... 

Auch der Salzverlust durch den Sport musste bei der After-Run-Party durch geeignete Getränke wieder ausgeglichen werden...

Die Jubiläumszeitschrift zum 50-jährigen Jubiläum des Skiclubs

ist allen Mitgliedern zugestellt und liegt ab sofort in

vielen Geschäften im Stadtteil aus .

 

Den link zum Download der Onlineversion finden Sie durch Anklicken des Bildes.

 

Dort gibt es auch die Jubiläumszeitschrift online, aus Kapazitätsgründen auf zwei Teile aufgeteilt.