Neues aus der Tennisabteilung

Jahrehauptversammlung der Tennisabteilung:

 

Donnerstag, 22. Februar 2018, 19:30 Uhr in Clubhaus

 

 

 

 

 

Viele Hände - schnelles Ende !

 

Der Vorstand lädt ein zum letzten Arbeitseinsatz in diesem Jahr:

 

Samstag, 16. Dezember 2017 ab 9:00 Uhr

 

Fällt leider aus, neuer Termin in Kürze...!

 

Beste Bedingungen gab es beim Saisonabschlussturnier am letzten Sonntag im September.  In lockerer Runde gab es zahlreiche  spannende und entspannde Spiele:  Kaffee, Kuchen und am Ende Grillwürstchen rundeten einen erfolgreichen Sonntagnachmittag ab. 



Tennisfreundschaftsturnier in Emsdetten

 

Am Mittwoch, 6. September 2017, trafen sich die Tennis-Mannschaft Herren 55 des Skiclubs und der Tennisgemeinschaft Emsdetten auf der Anlage am Wasserturm zu einem Freundschaftsturnier. Die Mannschaftsführer Hubert Hentschel und Manfred Altepost versammelten auch diesmal wieder viele Spieler um sich. So konnten zahlreiche Spiele und Spielpaarungen gespielt werden. Beim gemütlichen Zusammensein spielte das gute Wetter auch noch mit. Zum gelungenen Freundschaftstreffen trugen auch noch Manfred Altevolmers Grillkünste bei. Der Gegenbesuch der Emsdettener auf der Skiclub-Anlage findet im Januar/Februar 2018 statt – traditionell dann ohne Tennisschläger, aber mit Eisstöcken auf der Eisstockbahn des Skiclubs... 

 

Sommerexkursion der Skiclub-Tennis-Senioren ins Naturschutzgebiet und ins Wasserwerk

 

RHEINE. 918 verschiedene Farn- und Blütenpflanzen gebe es auf dem Rheiner Waldhügel und damit liege der Rheiner Hausberg in Nordrhein-Westfalen nur eine Pflanzenart hinter Bonn, wo man 919 Arten nachweisen konnte. Das war nur eines von vielen interessanten Details, die die Teilnehmer der Sommerexkursion der Skiclub-Tennis-Senioren von Winfried Grenzheuser vom Förderverein Waldhügel lernten. Der Ausflug machte den Teilnehmern deutlich, dass der Waldhügel trotz vielfältiger Eingriffe weitgehend seine Schönheit, Eigenart und Vielfalt bewahrt hat. Hierzu hat der Förderverein Waldhügel mit seinen über 200 Mitgliedern in großem Maße beigetragen. 

 

Der Waldhügel gelte heute als Rückzugsgebiet für viele Pflanzen und Tiere, so Grenzheuser. Auch vom Aussterben bedrohte Arten, die in den so genannten „Roten Listen“ geführt werden, könnten sich bis heute am Waldhügel auf dem mageren Kalkboden halten. Die seltenen Pflanzen würden woanders in der intensiv genutzten und überdüngten Feldflur verdrängt. Mit seinen südlich ausgerichteten Hängen gelte der 94 Meter hohe Waldhügel als Wärmeinsel, so dass man sich über Blumen, unter anderem zahlreiche Orchideenarten, wundere, die eigentlich viel weiter im Süden verbreitet seien.

 

Die Skiclub-Senioren nutzten ihren Ausflug zum Rheiner Waldhügel auch, um sich durch Dustin Twieling, Leiter der Gas- und Wasserversorgung bei den Stadtwerken Rheine, im neuen Wasserwerk auf dem Waldhügel die Rheiner Wasserversorgung erklären zu lassen. In zwei riesigen Wasserhochbehältern wird Trinkwasser in bester Qualität für Rheine bereitgehalten. Twieling erklärte den Skiclub-Senioren anschaulich, wie aus den Wasserhochdruckbehältern auf dem über 90 Meter hohen Waldhügel das Trinkwasser mit ausreichend Druck in die Wohnhäuser und Firmengebäude im Rheiner Stadtgebiet gelangt, welches etwa 40 Meter über dem Meeresspiegel liegt. 

 

Bereichert mit den Informationen durch Winfried Grenzheuser vom Förderverein Waldhügel und Dustin Twieling von den Stadtwerken Rheine ließen die Skiclub-Senioren einen wunderbaren Waldhügelausflug mit einem gemeinsamen Abendessen in gemütlicher Runde ausklingen.